Kuh

18. Juni 2017

BeO-Stubete mit den Formationen Jodlerquartett Drüspitz, Örgeli-Fründä Ritzgrat und Handorgelduo Niesäfründä.

Programm Beo-Stubete 18. Juni 2017

Ab 8 Uhr Bergfahrt mit der Sesselbahn oder Kleinbus möglich (Dauer ca. 20 Min.)

Ab 9 Uhr Frühstücksbuffet im Festzelt

10 – 12 Uhr Aufnahme der Beo-Stubete unter Mitwirkung von

  • Jodlerquartett Drüspitz
  • Örgeli-Fründä Ritzgrat
  • Handorgelduo Niesenfreunde

Ab 12 Uhr Gemütliches Beisammensein

Die Beo-Stubete wird am 25. Juni 2017 von 10 – 12 Uhr auf Radio Beo ausgestrahlt.

pdf Icon Programmheft BeO – Stubete

Anreise

Die Zufahrt mit dem PW nach Ramslauenen ist am 18. Juni nicht möglich (keine Parkplätze).
Wer nicht mit der Bahn fahren möchte, kann bei der Talstation der Sesselbahn den Kleinbus nehmen. Abfahrtszeiten Bergfahrten zwischen 8 – 14 Uhr, jeweils zur vollen Stunde. Talfahrten zwischen 8:30 – 14:30 Uhr, jeweils zur halben Stunde.

Pauschalangebot Beo-Stubete

Retourfahrt mit der Sesselbahn oder mit Kleinbus, reichhaltiges Frühstücksbuffet, Eintritt Beo-Stubete

  • Erwachsene Fr. 47.-
  • Kinder 6-12 Jahre Fr. 24.-
  • Kinder bis 6 Jahre gratis

Wir empfehlen Ihnen eine frühzeitige Reservation. Direkt per Telefon im Berghaus Ramslauenen (033 676 22 26) oder per Mail (info@kiental-sesselbahn.ch).

Jodlerquartett Drüspitz

Jodlerquartett Drüspitz

Gemeinsam wanderten wir im Jahr 2012 auf den Dreispitz. Dabei entstand die Idee, eine Kleinformation zu gründen und auch gleich unser Name. Begonnen hatte das Ganze mit einem Terzett: Andrea Lichti als erste Jutzerin, Hansueli Bachmann als zweiter Jutzer und Jürg Lichti im 1. Bass. Kennengelernt hatten wir uns im Jodlerklub Spiez. Im Jahr 2015 stiess Felix Schneider vom Jodlerklub Scharnachtal zu uns und aus dem Terzett wurde ein Quartett.

Wenn immer möglich treffen wir uns wöchentlich zu einer Probe mit Madlen Jungen, die mit uns auf humorvolle Art das Liedergut einstudiert. Unser Motto: Freude am Singen und Jutzen und diese ans Publikum weiterzugeben. So durften wir in den vergangenen Monaten an verschiedenen Jodlerabenden, Geburtstagen, Taufen, etc. auftreten.

Über uns:

  • Felix Schneider wohnt in Kien und arbeitet als Agrarleiter in der Landi Laupen.
  • Hansueli Bachmann ist in Scharnachtal zu Hause, ist Vater von 2 Buben und
    Landwirt.
  • Jürg und Andrea Lichti sind auch in Scharnachtal zu Hause. Jürg arbeitet als
    Landschaftsgärtner bei Wittwer in Gwatt und Andrea im Restaurant Solina in
    Spiez.

Örgeli-Fründä Ritzgrat

Örgeli-Fründä Ritzgrat

Unseren Namen haben wir von unserem Hausberg, dem Ritzgrat oberhalb von Rinderwald. In diesem Dorf – zwischen Frutigen und Adelboden gelegen – sind drei von uns aufgewachsen. Das Schwyzerörgeli-Quartett wurde ursprünglich 1987 gegründet. Seit 1999 spielen wir in der heutigen Besetzung. Wir spielen viele traditionelle Stücke von Marsch, Walzer, Fox, Polka, Ländler bis zu Swing-Fox. Komponiert wurden die Stücke von Komponisten wie Ernst Trachsel, Arthur Brügger, Lorenz Giovanelli, Peter Grossen, Gody Schmid, Heinz Teuscher, Res Gwerder und vielen anderen. Ergänzt wird das Ganze durch schöne Eigenkompositionen von Thomas Marmet und Res Wyssen. Auch einige Lieder sind in unserem Repertoire. Oft treten wir an Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Jodlerabenden, Ländlertreffen usw. auf. Mehrmals waren wir auch schon im Radio und Fernsehen zu hören respektive zu sehen. Wer von uns noch mehr hören möchte, hat auch die Gelegenheit verschiedene Tonträger zu kaufen.

Über uns:

  • Thomas Marmet ist eines der Gründungsmitglieder und spielt Schwyzerörgeli
    und Handorgel. Er arbeitet als Hauswart.
  • Res Wyssen spielt seit 1991 Schwyzerörgeli bei uns und arbeitet als Chauffeur.
  • Christian Wäfler spielt seit 1998 Bass bei uns und ist von Beruf Disponent.
  • Bruno Marmet spielt seit 2011 Schwyzerörgeli bei uns und arbeitet als Landmaschinenmechaniker.

Handorgelduo Niesäfründä

Handorgelduo Niesäfründä

Das Handorgelduo Niesäfründä ist noch sehr jung, wir spielen seit 2015 in dieser Formation. Bei der Namensfindung liessen wir uns inspirieren von unserem ersten Auftrittsort, dem Niesen Kulm, sowie einem gleichnamigen Ländler von Arthur Brügger. Zudem wohnen wir auch alle rund um den Niesen. Unser Stil ist geprägt von zwei einheimischen Komponisten, Lorenz Giovanelli und Arthur Brügger.

Über uns:

  • Lorenz Studer spielt Handorgel und ist von Beruf Elektriker, wohnhaft in Frutigen.
  • Adrian Reichen spielt Bassgeige, arbeitet als Zimmermann und wohnt in Adelboden.
  • Bruno Luginbühl ist in Aeschiried zu Hause, spielt Handorgel und ist Landwirt.

Sponsoren

Betriebsstatus

Saisonpause

Wir sehen uns wieder ab 20. Mai 2017.